BIOGRAFIE

Als Mitglied einiger Vokalensembles unterschiedlichster Stilrichtungen gehören ebenso CD-Produktionen wie auch Studioaufnahmen (für Werbespots, Filmtrailer und Musicals etc.) zu ihrem Tätigkeitsfeld. Im Rahmen von Opernprojekten war sie in Produktionen der Neuen Oper Wien sowie am Theater an der Wien, im Museumsquartier, im Semperdepot, der Wiener Kammeroper und am Festspielhaus Baden-Baden (D) zu sehen.

Ihre besondere Liebe gilt speziell der Kirchenmusik und dem Ensemblegesang. Als Solistin ist sie österreichweit in diesem Bereich sehr gefragt und regelmäßig in der Karlskirche (Mozart Requiem, Salzburger Konzertgesellschaft), in der Peterskirche (Ensemble Choriambus, Leitung: Martin-Jacques Garand), in der Michaelerkirche (Musica Michaelis) und in Schlosskapelle Schönbrunn zu hören.

Seit 2019 singt die Sopranistin im Renaissance Solistenquartett „Ensemble Vox Archangeli“ (Leitung: Manuel Schuen).

Die lyrische Sopranistin Verena Hofer-Nill wurde in Wien geboren und studierte Konzertfach Gesang sowie Gesangspädagogik (bei Prof. Maria Bayer) und Musikerziehung an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

Im Rahmen ihrer umfangreichen Konzerttätigkeit als Chorsängerin, insbesondere im Wiener Singverein, Wiener Kammerchor und Arnold Schönbergchor, reiste sie bei Tourneen und für Wettbewerbe durch ganz Europa, in die USA und nach Asien. Dabei arbeitete sie mit weltberühmten Orchestern und Dirigenten (Wr. Philharmoniker, Münchner Philharmoniker, Franz Welser-Möst, Christian Thielemann etc.) zusammen.

Ihr solistisches Repertoire reicht von der Renaissance bis zur Moderne. Liederabende, Workshops, gesangswissenschaftliche Tagungen und Meisterkurse für Gesang und musikdramatische Darstellung (u.a. bei Walter Moore) runden ihre sängerische Tätigkeit ab. 

© 2020  Verena Hofer-Nill